Neue Wiener Bauordnung 2023: Bauwerksbuch jetzt Pflicht für alle Immobilienbesitzer!

Erstellung des digitalen Bauwerkbuches gemäß §128a der Wiener Bauordnung

Was genau bedeutet das für Sie und wie können wir Ihnen dabei helfen?

Mit dem Inkrafttreten der Wiener Bauordnungsnovelle 2023 stehen Immobilienbesitzer vor zahlreichen neuen Herausforderungen. Eine der bedeutendsten Neuerungen ist die Pflicht zur Erstellung eines sogenannten digitalen Bauwerksbuches, das seit 2014 bereits für Neubauten vorgeschrieben ist. Diese Verpflichtung wird nun auch auf Altbauten ausgeweitet und umfasst fast alle Gebäude, mit Ausnahme von Kleingartenhäusern, Kleingartenwohnhäusern und Gebäuden mit einer bebauten Grundfläche von maximal 50m². Im Rahmen der Bauwerksbuch-Erstellung muss eine erste Überprüfung der Liegenschaft durch einen qualifizierten Bautechniker durchgeführt werden.

Betroffene Eigentümer müssen bis zu folgenden Fristen aktiv werden:

31. Dezember 2027: Für Gebäude, die vor dem 01.01.1919 errichtet wurden
31. Dezember 2030: Für Gebäude, die zwischen 01.01.1919 und 01.01.1945 errichtet wurden

Was ist ein digitales Bauwerksbuch?

Ein digitales Bauwerksbuch ist eine umfassende Dokumentation Ihres Gebäudes. Es enthält wesentliche Informationen über den baurechtlichen Konsens, die Konstruktion sowie den aktuellen Zustand des Objektes. Ziel ist es, eine lückenlose Übersicht über die baulichen und technischen Aspekte zu gewährleisten. Neben der Erfüllung der gesetzlichen Auflagen ermöglicht das Bauwerksbuch dem Eigentümer auch einen besseren Überblick über die Werterhaltung seiner Liegenschaft.

Welche Informationen müssen im digitalen Bauwerksbuch enthalten sein?

Das Bauwerksbuch muss unter anderem folgende Informationen enthalten:

  • Allgemeine Daten: Gebäudeadresse, Baujahr, Eigentümer, etc.
  • Sämtliche Baubewilligungen und Fertigstellungsanzeigen seit der Errichtung des Gebäudes
  • Sämtliche Baubeschreibungen und Pläne des Gebäudes
  • Alle Sanierungen und Instandhaltungsmaßnahmen, die je am Gebäude durchgeführt wurden
  • Sämtliche Prüfberichte des Gebäudes, z.B. Brandschutzprüfungen, Geländer, Brüstungen, Aufzugsanlagen, etc.
  • Eventuelle Gefährdungspotenziale die vom Gebäude ausgehen, z.B. Putzabplatzungen, Risse im Mauerwerk, mögliche Beeinträchtigungen des Tragwerkes, etc.

Warum ist das digitale Bauwerksbuch so wichtig?

  1. Gesetzliche Verpflichtung: Die Einhaltung der Wiener Bauordnung ist zwingend erforderlich.
  2. Wertsteigerung: Eine detaillierte Dokumentation erhöht den Verkehrswert der Liegenschaft
  3. Sicherheit: Regelmäßige Überprüfungen und eine umfassende Dokumentation verbessern die Sicherheit der Nutzer, indem Schwachstellen frühzeitig identifiziert werden.

Ihre Vorteile im Überblick – Keiner kennt Ihr Gebäude besser als wir!

Als erfahrenes Unternehmen im Bereich der Bauwerksdokumentation empfehlen wir Ihnen, sich so früh wie möglich mit der Erstellung eines Bauwerksbuches zu befassen, um die Frist problemlos einhalten zu können. Wir bieten Ihnen einen umfassenden Service, der die Erstellung des Bauwerksbuches so einfach wie möglich macht:

  • Kompetenz und Erfahrung:

    Unsere Experten verfügen über das notwendige Fachwissen und die Erfahrung, um Ihr Bauwerksbuch präzise und effizient zu erstellen.

  • Zeitersparnis:

    Wir übernehmen die gesamte Abwicklung, von der Bestandsaufnahme bis hin zur Dokumentation und der Einhaltung sämtlicher gesetzlichen Vorgaben.

  • Individuelle Beratung:

    Wir bieten maßgeschneiderte Beratung und Unterstützung, abgestimmt auf die spezifischen Anforderungen Ihrer Liegenschaft.

So einfach geht’s/Unser Ablauf:

  • 1. Kontaktaufnahme

    Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch mit uns.

  • 2. Bestandsaufnahme

    Unsere Experten führen eine umfassende Begutachtung Ihrer Immobilie durch.

  • 3. Erstellung des Bauwerksbuches

    Wir erstellen ein digitales Bauwerksbuch mit allen relevanten Informationen und Dokumenten.

  • 4. Zusatznutzen durch den ‘‘BRICHARD-Erhaltungsbericht‘‘

    Bei der Erstbegutachtung des Objektes erfolgt eine detaillierte Befundung des Erhaltungszustandes aller relevanten Gebäudeteile inklusive Grobkostenschätzung, Klassifizierung und Dringlichkeitseinschätzung.

  • 5. Übergabe und Nachbetreuung

    Wir übergeben das digitale Bauwerksbuch und stehen Ihnen auch weiterhin für Fragen und Aktualisierungen zur Verfügung.

Hard facts: Rund 80.000 Gebäude in Wien sind von dieser Gesetzesänderung betroffen und müssen bis 2027 ein digitales Bauwerksbuch erstellen. Dazu ist es erforderlich, den Bauakt vorab bei der Baupolizei (MA37) anzufordern und digitalisieren zu lassen. Aktuell beträgt die Wartezeit für einen Termin bereits ein bis zwei Wochen. Die vollständige Digitalisierung des Bauakts wird voraussichtlich bis zu sechs Wochen dauern.

Fazit

Die Führung eines Bauwerksbuches ist nicht nur eine gesetzliche Pflicht, sondern bietet auch zahlreiche Vorteile für die Instandhaltung und den Werterhalt Ihrer Immobilie. Lassen Sie uns Ihnen dabei helfen, diese Aufgabe professionell und unkompliziert zu meistern.

Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Angebot und sichern Sie sich die Vorteile einer fachgerechten Bauwerksdokumentation für Ihr Gründerzeitobjekt. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass Sie den Anforderungen der Wiener Bauordnung gerecht werden und gleichzeitig den Wert und die Sicherheit Ihres Gebäudes erhöhen.